Schlagwort-Archive: lyrik

Sehnsuchtsmomente

In jedem Sehnen
sammeln sich Momente
die einst Glück versprühten
die Sehnsucht ist ein
großer See geworden

jeder Tropfen Wasser darin
ist ein glücklicher
Augenblick mit dir

ich sitze oft am Ufer
und wühle in den Bildern
glücklicher Momente

und sie wühlen in mir,
ihre Lebendigkeit hält
alle Jahre stand

alle, die noch kommen
ohne dich

 

©Lyrikinsel


 

Kommentare deaktiviert für Sehnsuchtsmomente

Eingeordnet unter das leben

Überall ist die Zeit

Die Zeit rast,
mal über den Wolken,
mal unter meinen Füßen
mal über meinen Kopf
oder an mir vorbei
überall ist die Zeit

sie rennt mit meinem
Leben auf dem Rücken
und zerrint zwischen
meinen Fingern

ich kann sie nicht fangen,
ich kann sie nicht halten
nur die Geräusche, die Bilder,
die sie in der Welt macht,
kann ich hören und sehen

ich höre und sehe
nicht immer hin
vieles gefällt mir nicht,
was die Zeit
zustande bringt

doch die Zeit
kennt keine Muße,
sie verstummt nie

 

©Lyrikinsel


 

Kommentare deaktiviert für Überall ist die Zeit

Eingeordnet unter das leben

Stumme Worte, ohne Reue

Zornig waren seine Hände
als sie sich gegen sie erhoben
blind vor unbezähmbarer Wut
und aus Angst um das Glück,
dass es zerbricht

wenn die Hände das Glück nicht
zum Bleiben zwingen,
es nicht in ihrem eisernen Griff
festhalten, mit Drohgebärden
an sich ketten,
solange noch das Leben
in diesen Händen pocht,
und die Sehnsucht in ihnen
Wärme suchend,
über die Narben nie geheilter
Wunden streicht

(später, wenn sie wieder
ruhiger geworden sind)

jedes Mal aufs Neue
mit stummer Reue,
aber ohne Worte –

weil die Worte
vor Entsetzen verstummt,
jedes Mal die Flucht ergreifen
und nirgendwo zu finden sind …

 

©Lyrikinsel

— Ein Gedicht zum Thema:
Gewalt gegen Frauen, die leider weltweit, täglich präsent ist, ob aufgrund von (krankhafter) Eifersucht, Aggression, Machtdemonstration, Unterdrückung, aufgrund von mangelndem Selbstwertgefühl u. Ä. —


 

 

Kommentare deaktiviert für Stumme Worte, ohne Reue

Eingeordnet unter das leben